Verkauf der RWE Aktien: Einigung

In Neuss liegt das Thema „Verkauf der RWE-Aktien“ schon seit Längerem in der Luft. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass die Stadt sich dafür ausgesprochen hat, in Zukunft mehr für den Klimaschutz zu tun. Im November haben die Mitglieder der GRÜNEN dazu eine Resolution verfasst, in der sie sich für den Verkauf der Aktien aussprechen: Die Stadt soll mit ihrem Geld kein Unternehmen unterstützen, das einer der größten CO2-Emittenten weltweit ist.

Um dafür im Neusser Rat eine Mehrheit zustande zu bringen, mussten die GRÜNEN auch ihren Koalitionspartner mit ins Boot holen. Das geschah im Rahmen eines Gesprächs, in welchem die GRÜNEN der CDU einen Weg aufzeigten, wie der Verkauf unter ökonomischen Gesichtspunkten sinnvoll von Statten gehen kann.

Der Antrag der schwarz-grünen Koalition zum Aktienverkauf steht auf der Tagesordnung der letzten Ratssitzung dieses Jahres am Freitag, 13.12., 16 Uhr. Er sieht vor, dass die Aktien zu einem Mindestkurs veräußert werden sollen, welcher mit externer finanzfachkundiger Unterstützung festgelegt werden soll. 

Externer Link zum Artikel der Neuss Grevenbroicher Zeitung vom 10.12.19

Die Sitzung des Rates ist wie immer öffentlich. Wer also Interesse hat, bei der Abstimmung dabei zu sein, ist herzlich eingeladen, am Freitag ins Rathaus zu kommen. Ebenfalls auf der Tagesordnung stehen die Haushaltsreden der Fraktionsvorsitzenden. Sie sind nicht nur informativ, sondern haben mitunter auch einen großen Unterhaltungswert.

Verwandte Artikel