Neusser GRÜNE übergeben Schadensliste

Foto: GRÜNE Neuss

Pressemitteilung – Neusser GRÜNE übergeben Schadensliste: Nachdem sie zu Beginn des Jahres die Bürger:innen von Neuss aufgerufen haben schadenhafte Rad- und Fußwege zu melden, ist es nun Zeit die gesammelten Beiträge an die Stadt zu übergeben.

In den letzten zwei Monaten haben sich zahlreiche Menschen gemeldet und ihre Fotos eingesendet. Die Neusser Landtagskandidatin Susanne Benary verkündet erfreut: „Es kamen insgesamt rund 30 Stellen in Neuss zusammen, die entweder stark beschädigt oder schlecht beschildert sind.“ So wurden Schlaglöcher und fehlende Asphaltierung gemeldet, genauso wie fehlende Radwegspuren und gefährliche Abbiegemöglichkeiten. Die Hinweise kamen von Jung und Alt und aus vielen verschiedenen Stadtteilen. Der Ausbau des Radwegenetzes in Neuss und NRW sei eins der wichtigsten Ziele der GRÜNEN für die Landtagswahl im Mai, so Benary.

Übergabe an das Tiefbauamt

Kurz nach der Bekanntgabe über die Presse kam bereits das Tiefbauamt auf die GRÜNEN zu und versicherte, sich die gesammelten Vorschläge anzuschauen. Eine Liste und alle eingesendeten Bilder sind sowohl elektronisch als auch in schriftlicher Form übergeben worden. Andrea Wilhaus von den GRÜNEN hat es sich nicht nehmen lassen den Umschlag mit den Dokumenten persönlich beim Tiefbauamt einzuwerfen (siehe Bild). „Die Radwege in Neuss sind an vielen Stellen in einem schlechten Zustand. Wir hoffen mit unserer Aktion daran etwas zu ändern“, sagt Wilhaus. Sie sei gespannt was nun seitens der Stadt passiere.