Grüngürtel für den Neusser Süden?

Versteckt sich hinter dem „Grüngürtel“ der CDU ein gut getarntes Straßenneubauprojekt?

Foto: M. Klinkicht Teil des Gebietes zwischen den Stadtteilen Norf und Hoisten, durch das die angedachte Trasse führen würde

Der Bürgermeisterkandidat der Neusser GRÜNEN, Michael Klinkicht, hält nichts von der Vision des Bürgermeisterkandidaten der CDU, eine neue Straße durch die wertvollen Landschaftsschutzzonen im Neusser Süden zu bauen. 

Die ehemals angedachte Trasse für die A46 ist unter anderem aus Naturschutzgründen nicht weiter verfolgt worden. Jetzt eine Straße auf dieser Trasse zu planen, ist, unter den Aspekten der Naherholung und des Schutzes von Freiräumen, kontraproduktiv.

Es drängt sich der Eindruck auf, dass der Titel „Grüngürtel“ das Feigenblatt für angedachtes Straßenbegleitgrün sein soll.

Im Allgemeinen ist Klinkicht aber der Ansicht, dass mutige Visionen durchaus dazu angetan sind, um auch einmal über den Tellerrand hinaus zu blicken und diese dann sachgerecht zu diskutieren.

Verwandte Artikel