Sconto-Ansiedlung: GRÜNE begrüßen Rückkauf

Die GRÜNEN begrüßen den Rückkauf des Gewerbegeländes, das für ein Sconto-Markt angedacht war. „Es war die dickste Kröte, die wir am Anfang der Koalition schlucken mussten, als das Grundstück an Fa. Krieger verkauft wurde“, erinnert sich Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN, Michael Klinkicht und fügt hinzu, „Wir wollten dort einen Technologie-Park errichten, aber der schnelle Euro stand damals im Vordergrund“. 

Von daher sehen sich die GRÜNEN im Nachhinein in ihrer Wirtschaftspolitik bestätigt, die das gesamte Restgelände von Hammfeld II für innovatives Gewerbe sichern wollte. „Nun stehen die Türen für ein innovatives Entwicklungszentrum vom Autozulieferer Pierburg offen, und die Stadt sollte schnell den Verkauf des Geländes realisieren“, ergänzt der wirtschaftspolitische Sprecher Roland Kehl seinen Kollegen. 

Die GRÜNEN sehen noch weiteres Potenzial für die Entwicklung vor Ort, denn sie haben auch den Verkauf einer Fläche an die Fa. Stadler kritisch gesehen. „Wenn Stadler auch seine Großhandelspläne aufgäbe, hätten wir ein weitere dringend benötigte Gewerbefläche und könnten darauf unseren 2014 vorgeschlagenen Technologiepark in Gänze realisieren, um hochwertige Arbeitsplätze und zusätzliche Gewerbesteuern zu generieren“,  formulieren beide Grünen-Politiker ihre Vorstellungen.

Verwandte Artikel