Grüne fordern: Krieger soll Möbelhauspläne in Neuss aufgeben!

Pressemitteilung und Link zum Artikel in der NGZ vom 25.09.2018 :

Bei der Erstellung des neuen Flächennutzungsplanes offenbart die Verwaltung, dass in Neuss mindestens 100 ha Gewerbeflächen fehlen. Statt diese im Hammfeld zu nutzen, wurden die wertvollen Flächen für weiteren Einzelhandel geopfert. Stattdessen will die Verwaltung weitere Äcker auf der Morgensternsheide und in Derikum in Gewerbeflächen umwandeln.

„Wir waren schon immer dagegen, wertvolle Gewerbeflächen für Einzelhandel zu verscherbeln“, kritisiert der wirtschaftspolitische Sprecher Roland Kehl die Flächenverschwendung. „Wenn Herr Krieger die Fläche für Sconto weitere Jahre brach liegen lassen will, kann er besser seine Pläne aufgeben und die Fläche zurückgeben.“
DIE GRÜNEN fordern, dass sich auch Stadler erklären soll, ob er seine Fahrradmanufaktur bauen will oder nicht.  „Es ist ein Unding, das Gelände dort 4 Jahre nicht zu entwickeln, das hemmt auch die Entwicklung der restlichen Gewerbeflächen im Hammfeld 2“, so die planungspolitische Sprecherin, Ingeborg Arndt.
„Es geht nicht an, dass die Spielchen von Krieger die Entwicklung eines ganzen Gewerbegebietes auf die lange Bank schiebt. Das sollte die Stadt nicht zulassen“, so Arndt und Kehl in ihrer Stellungnahme.

externer Link zum ausführlichen Artikel in der NGZ vom 25.09.2018 >>>

Verwandte Artikel