Hausverwaltungen müssen Müll und Sperrmüll entsorgen

Gemeinsamer Antrag der Koalitionsfraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bezirksausschuss Norf am 05.06.2018:

Die Koalitionsfraktion von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN beantragt, dass die Verwaltung der Stadt Neuss sich schnellstens ins Benehmen setzt mit den Verwaltungen der Mehrfamilienhäuser 

Am Goldberg/Isarstraße—Isar/ Kruppstraße/ An der Norf und besonders der ehemaligen LEG mit ihren 300 Wohnungen in Derikum bezüglich der Regelung von Müll-und Sperrmüllabfuhr, der Pflege und dem Winterstreudienst.

Begründung:
Den o.g. Hausverwaltungen ist offensichtlich nicht bekannt, dass die Straßenreinigung und der Streudienst seit vielen Jahren nicht mehr von der Stadt sondern von den Anliegern erfolgen müssen. Des Weiteren gehört auch das Entfernen des Wildwuchses an den Bürgersteigen dazu. Der Sperrmüll  darf nur nach Anmeldung und zeitnah an die Straße gestellt werden, um Gefährdungen zu vermeiden. 

An der Nettestraße 4 stehen  die blauen Tonnen, wo alles entsorgt wird außer Papier, wochenlang an der Straße. Die beigeführten Fotos von der Nette 4 beweisen den Zeitpunkt wie auch  die falsche Entsorgung und den Sperrmüll. Die Bilder sind vom 1.5., 6.5. 7.5. und 11.5.18; der Unrat lag aber schon lange vorher dort. 

Die Koalitionsfraktion unterstützt die Anwohner, indem sie so ein Fehlverhalten nicht mehr toleriert und die Verwaltung beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, da  dieses Ärgernis dort bisher ein Dauerzustand ist.

Ausnahme bildet Am Sandhof, wo alles bestens klappt mit der Entsorgung und Pflege.

Weitere Begründung wird mündlich vorgetragen.

Mit den besten Grüßen

Stv. W. Beyen             M.Klinkicht

Fotos: W. Beyen

Verwandte Artikel