Grüne begrüßen Kauf des alten C&A Gebäudes

Pressemitteilung:

Erfreut zeigen sich die Grünen über die Nachricht, dass der Investor BEMA das Woolworth-Gebäude gekauft hat, um dort zu investieren. „Der Kauf macht deutlich, dass Neuss ein interessanter Standort für Immobilien-Investoren ist“, kommentiert der grüne Fraktionsvorsitzende Michael Klinkicht die Nachricht. Nach Ansicht der Grünen zeigt sich am Interesse von privaten Investoren, die bereits an der Elisen- und an der Kastellstraße Wohnungen errichtet haben, dass sich in der Innenstadt Potentiale bieten, diese schrittweise zu erneuern. 

„Aus unserer Sicht wäre es sinnvoll, statt eines Kaufhauses dort Wohnungen zu errichten, um für eine weitere Belebung in diesem Bereich zu sorgen. Damit beugen wir auch einer weiteren Bebauung im Außenbereich vor“, ergänzt die planungspolitische Sprecherin Ingeborg Arndt ihren Kollegen und verweist darauf, dass dann natürlich auch ein Anteil von preiswerten Wohnungen dort entstehen muss. 

Sorgen machen sich die Grünen allerdings über die infrage stehenden Arbeitsplätze bei Woolworth: „Wir sind froh, dass der Planungsdezernent, Herr Hölters, bereits darauf hingewiesen hat, dass die Stadt sich für den Erhalt der  etwa 30 Arbeitsplätze stark machen wird. Wir werden die Stadt bei ihren Bemühungen unterstützen. Vielleicht gibt es auch Alternativstandorte für das Warenhaus. In jedem Fall muss alles getan werden, um eine mögliche Arbeitslosigkeit der Beschäftigten zu verhindern“, so die sozialpolitische Sprecherin der Grünen, Susanne Benary-Höck.

Verwandte Artikel