GRÜNE: CDU-Ansätze zur Mobilität interessant

Die grüne Ratsfraktion zeigt sich erfreut über den Bericht, dass sich die CDU Gedanken um die Verbesserung der angespannten Verkehrssituation in der Innenstadt macht. „Wir begrüßen alle Vorschläge, die zu einer Entlastung führen könnten,“ kommentiert der verkehrspolitische Sprecher Roland Kehl den Pressebericht und ergänzt: „Dass die Bündelung der Paketzustellungen funktioniert, zeigt ein Modellversuch des in Neuss ansässigen Zustellers UPS in der Hamburger Innenstadt, wo die Pakete von einer zentralen Stelle mit Lastenrädern auf die Geschäfte verteilt werden“. Ob allerdings Drohnen zukünftig in dicht besiedelten Bereichen eingesetzt werden können, wird von den Grünen stark bezweifelt. „Positiv bewerten wir die Aussage der CDU, dass die Grundlage für ein Konzept die Gleichwertigkeit aller Verkehrsteilnehmer sein soll, denn hier gibt es z.B. für den Radverkehr und den ÖPNV noch erheblichen Nachholbedarf“, ergänzt die planungspolitische Sprecherin Ingeborg Arndt ihren Kollegen. DIE GRÜNEN werden mit eigenen Vorschlägen in die Gespräche gehen und z.B. die Öffnung der Plätze und weiterer Einbahnstraßen in Gegenrichtung für Radfahrende fordern. Auch die Öffnung der Krefelder Straße und mehr Abstellanlagen für Radfahrende, der Aufbau eines Lieferservice der Einzelhändler mit Lastenräder oder barrierefreie Haltestellen der Straßenbahnen am Bahnhof und an der Stadthalle werden Themen bei den Gesprächen sein.

 

Roland Kehl
verkehrspolitischer Sprecher

Ingeborg Arndt
planungspolitische Sprecherin

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Neuss

Verwandte Artikel