Städtisches Gebäudemanagement

Antrag zur Sitzung des Rates der Stadt Neuss am 12.03.2021 –
Neukonzeption des städtischen Gebäudemanagements
:

Beschlussempfehlung:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept mit Handlungsoptionen zur Optimierung des städtischen Gebäudemanagements zu erarbeiten, damit über Jahrzehnte entstandene Sanierungsstaus schneller abgebaut sowie die deutlich gewachsenen Aufgaben der Stadt Neuss insbesondere im Bereich der Bildung und Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und Schulen noch effizienter und bedarfsgerecht umgesetzt werden können
  2. In diesem Kontext soll – gegebenenfalls mit Unterstützung einer externen Beratungsgesellschaft – insbesondere geprüft werden, inwieweit durch Prozess- und Ablaufoptimierungen, andere Führungsstrukturen und Personalrekrutierungsmaßnahmen und/oder grundlegend durch eine andere Organisations- beziehungsweise Rechtsform des Gebäudemanagements (beispielsweise in Form einer GmbH) mit flexiblerem Vergaberegime sowie weiterer Möglichkeiten zur Hebung von Synergieeffekten innerhalb des Konzerns Stadt Neuss, die Aufgabenerfüllung weiter verbessert werden kann. 
  3. Bei der Neukonzeption des städtischen Gebäudemanagements muss sichergestellt sein, dass auch bei einer eventuell veränderten Organisations- beziehungsweise Rechtsform die vollständige strategische und politische Steuerung seitens der Stadt Neuss sowie die Wahrung der Rechte der Arbeitnehmer*innen sichergestellt bleibt.

Begründung:

Seit vielen Jahren kämpft das Gebäudemanagement damit, den über Jahrzehnten angewachsenen Sanierungsstau in der Stadt Neuss abzuarbeiten. Parallel wurden der Stadt Neuss in den vergangenen Jahren insbesondere im Bereich der Bildung und Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen und Schulen zusätzliche Aufgaben übertragen, die sich auch sehr stark auf die Leistungsfähigkeit des Gebäudemanagements ausgewirkt haben.

Die Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Gebäudemanagements ist für uns als Kooperation eine der wichtigsten Aufgaben in den kommenden Jahren. Denn wir möchten es nicht akzeptieren, dass insbesondere dringend notwendige Sanierungsarbeiten in den Schulen trotz beschlossener Zeitpläne und vorhandener Mittel erst mit großem Zeitverzug umgesetzt werden können.

Daher möchten wir die Stadt Neuss als Kooperation mit unserem Antrag beauftragen, ein Konzept mit Handlungsoptionen zur Optimierung des städtischen Gebäudemanagements zu erarbeiten. Hierbei darf es aus unserer Sicht keine Denkverbote geben. Jeder Vorschlag, durch den eventuell die Leistungsfähigkeit des Gebäudemanagements erhöht wird, soll geprüft und bewertet werden. Das gilt auch für eine mögliche andere Organisations- beziehungsweise Rechtsform des Gebäudemanagements oder für die Nutzung von möglichen Synergieeffekten innerhalb des Konzerns Stadt Neuss.

Wir sind davon überzeugt, dass es mit vereinten Kräften gelingen kann, das Gebäudemanagement leistungsfähiger aufzustellen und bieten allen demokratischen Fraktionen an, ohne Scheuklappen mit uns gemeinsam an konkreten Verbesserungsvorschlägen zu arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Arno Jansen
Fraktionsvorsitzender
Michael Klinkicht
Fraktionsvorsitzender
Carsten Thiel
Fraktionsvorsitzender

Verwandte Artikel