Michael Klinkicht im Interview mit Port01

Das Stadtmagazin Port01 wird seit einigen Jahren kostenlos im ganzen Stadtgebiet verteilt. Es richtet sich vor allem an junge Leute U30. Das Interview mit unserem Bürgermeisterkandidaten erscheint in der Septemberausgabe des Magazins.

Port01: Zunächst einmal vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für Interview mit uns genommen haben.

Sie sind in Neuss relativ unbekannt. Warum?

Diejenigen, die sich für die Politik der GRÜNEN interessieren, kennen mich. Deren Zahl hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Und ich bin ganz sicher, dass sie in Zukunft noch weiter zunehmen wird.

Port01: Wie kam es zur Endscheidung, Bürgermeister in Neuss zu werden?

Die Mitglieder der GRÜNEN haben sich für mich als Bürgermeisterkandidaten entschieden, weil sie davon überzeugt sind, dass ich mich aufgrund meiner fachlichen und persönlichen Kompetenzen am besten für das Amt eigne.

Port01:Wie würden Sie sich selbst in einem Satz beschreiben?

Ich bin am Wohl der Stadt und der Bürger*innen interessiert, sach- und zielorientiert, optimistisch und humorvoll, und ich kann gut zuhören, was mich in die Lage versetzt, zwischen Menschen mit unterschiedlichen Meinungen zu vermitteln und tragfähige Kompromisse auszuhandeln.

Port01: Welches Rüstzeug bringen Sie für den Posten als Bürgermeister mit?

Ich bin in Neuss aufgewachsen und lebe mit meiner Familie in Norf. Seit über zwei Jahrzehnten engagiere ich mich nun schon in der Kommunalpolitik. Deshalb kenne ich Neuss und die Menschen, die in der Stadt leben sehr gut. Ich weiß, welche Stärken die Stadt hat, aber auch, wo noch Handlungsbedarf ist. In Politik und Verwaltung bin ich sehr gut vernetzt und die politischen Spielregeln sind mir bestens vertraut.

Port01: In den letzten Wochen haben Sie mit vielen Menschen gesprochen. Sie hatten Gelegenheit, die Kernpunkte Ihrer Auffassungen als künftiger Bürgermeister darzustellen. Im Gegenzug hatten die Bürger die Chancen, Ihnen Wünsche vorzutragen, die Sie als künftiger Bürgermeister erfüllen sollten. Welche Wünsche waren das vorrangig? Bitte nicht mehr als 5 Wünsche benennen und die Reihenfolge nach der empfundenen Häufigkeit mit 1. bis 5. auflisten. 

  • Mehr Bäume!!!
  • Mehr Rücksicht im Straßenverkehr
  • Weniger Müll 
  • Weniger (Flug)Lärm
  • Politiker, die halten, was sie versprechen

Port01: Was haben Sie sich für die ersten 100 Tage Ihrer Amtszeit vorgenommen, falls Sie gewählt werden?

  • Alle Neusser Schüler*innen unabhängig vom Geldbeutel der Eltern so mit Hardware auszustatten, dass sie, falls das coronabedingt noch einmal nötig sein sollte, bei Bedarf von zuhause aus digital am Unterricht teilnehmen können.
  • Den Neuss-Pass durchboxen, durch den Menschen mit geringem Einkommen einen Rabatt auf Eintrittspreise z. B. in Schwimmbädern und Museen erhalten.
  • In den Haushaltsverhandlungen einen ausreichend großen Betrag für dringend erforderliche Klimaschutzmaßnahmen durchzusetzen.

Port01: Als neuer Bürgermeister sind Sie auch Chef der Stadtverwaltung. Was dürfen die Mitarbeiter, die eine Neuorganisation hinter sich haben, von Ihnen erwarten?

Ich kenne viele Mitarbeiter*innen der Verwaltung seit Jahren und komme sehr gut mit ihnen klar. Sie machen alle einen super Job und sind immer sehr freundlich und hilfsbereit. Das läuft wirklich sehr gut. Dafür kann ich mich nur bedanken.

Falls es Probleme gibt, trifft bei mir jede*r auf offene Ohren. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass sich die Menschen wohlfühlen und Freude an ihrem Job haben. 

Leider sind derzeit einige Stellen unbesetzt, so dass es hier und da zu einer  Mehrbelastung an Arbeit kommt. Das müssen wir ändern, aber das ist  nicht ganz einfach, weil es tatsächlich einen Fachkräftemangel gibt.

Die Stelle des Mobilitätsmanagers musste z. B. kürzlich zum zweiten Mal ausgeschrieben werden.

Port01: Bitte vollenden Sie die angefangenen Sätze:

Flüchtlinge sind für mich…  Menschen, die nicht das große Glück hatten, in einem der reichsten und sichersten Ländern der Welt geboren worden zu sein. 

Auf dem Rennbahngelände sehe ich in fünf Jahren…keine galoppierenden Pferde mehr.

Die Zukunft der Innenstadt… wird sich schwerpunktmäßig verlagern, weil das Abwandern des Einzelhandels ins Internet nicht mehr aufzuhalten oder rückgängig zu machen ist. Dieser Umwandlungsprozess muss unbedingt gemeinsam mit den Bürger*innen in Angriff genommen.

Der bisherige Wahlkampf…unterscheidet sich wegen Corona sehr von früheren Wahlkämpfen, was ich sehr bedauerlich finde, weil der wichtige persönliche und direkte Kontakt zu den Menschen nur in sehr reduziertem Umfang möglich ist.

In meiner Freizeit…. gehe ich gerne auf Konzerte, hoffe, dass meine Fortuna mal wieder bessere Tage erlebt und entspanne mich beim Hören von Punkmusik.

Wenn ich im September nicht zum Bürgermeister gewählt werde, …hat Neuss die Chance auf seinen ersten grünen Bürgermeister verpasst und ich wieder mehr Zeit für Familie, Konzerte und Fortuna Düsseldorf. 

Port01: Was möchten sie anders machen, wenn sie Bürgermeister werden?

Auch wenn man aktuell aufgrund der Berichterstattung in der Presse und Beiträgen in den Social Media auf die Idee kommen könnte, die GRÜNEN wollten die Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes nicht mittragen, kann ich Ihnen versichern, dass Klimaschutz unser wichtigstes Anliegen ist. Aber das Konzept hat Defizite und soll durch unseren Änderungsantrag konkretisiert, überprüfbar und vor allem um wichtige Aspekte vervollständigt werden.

Mit der Umsetzung dieses verbesserten Klimaschutzkonzeptes würde ich am ersten Tag meiner Amtszeit beginnen, und zwar mit sehr großem Tempo, um aufzuholen, was in den letzten sechs Jahren durch Untätigkeit versäumt worden ist. 

Verwandte Artikel