Stadt greift grüne Idee der Mobilitätswoche auf

Auf Initiative der GRÜNEN wurde Anfang Oktober ein Antrag für eine „Woche der Mobilität 2020“ gestellt. Aber als der Antrag den letzten Planungsausschuss erreichte, brauchte darüber gar nicht mehr abgestimmt zu werden: Die Verwaltung hatte bereits eine Entscheidung zugunsten einer Veranstaltung zum Thema Mobilität getroffen.

„Wir freuen uns, dass die Stadt unseren Antrag, die nachhaltige Mobilität in den Mittelpunkt einer Themenwoche zu stellen, ohne Beschluss aufgegriffen hat und nun einen „Tag der Mobilität“ am 20. Juni 2020 plant“, kommentiert der verkehrspolitische Sprecher der GRÜNEN Roland Kehl den Beschluss der Verwaltung. 

Die GRÜNEN können damit leben, dass die Stadt sich im Wahljahr nicht an der Europäischen Woche der Mobilität beteiligt, die jedes Jahr im September stattfindet. „Wir werden aber darauf drängen, dass das in den folgenden Jahren geschieht,“ ergänzt der Fraktionsvorsitzende Michael Klinkicht seinen Kollegen. 

Wenn es nach den GRÜNEN geht, sollte am „Tag der Mobilität“ in Neuss eine kostenlose Nutzung von Bussen und Straßenbahn möglich sein. Die Innenstadt sowie die Hauptzufahrtsstraßen sollten autofrei sein. Und es sollte Aktionen und Informationsstände rund um eine Mobilitätswende geben. Denn ein „Weiter wie bisher“ kann es im Bereich Verkehr in Zeiten des Klimawandels nach Ansicht der GRÜNEN nicht geben.  

Verwandte Artikel