Hat Neuss eine Chance vertan?

Mit einer gewissen Wehmut haben die Grünen die Mitteilung der NGZ vom 6.4.19, die unter dem Titel„Investoren aus China für Medizin-Park?“veröffentlicht wurde, zur Kenntnis genommen. „Wir hatten Mitte 2016 gemeinsam mit unserem Koalitionspartner beantragt, dass sich die Wirtschaftsförderung um das Thema „Ansiedlung eines Medizin. und Biotechnologieparks in Neuss“ kümmern sollte,“ erinnerte der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen Roland Kehl an diese Initiative, die damals leider ins Leere lief. Die Verwaltung hatte seinerseits geantwortet, dass zwar Gespräche mit Projektplanern geführt wurden, aber diese sich bereits damals eher nach Kaarst orientieren wollten (siehe Anhang). Die Grünen bedauern sehr, dass die Verwaltung nicht hartnäckiger an diesem Projekt dran geblieben ist, zumal in der letzten Sitzung des Workshops „Rheinkorridor Neuss“ der Fachberater Prof. Dr. Spars vorgetragen hat, dass er aus seiner Sicht keine spezifische Clusteransiedlung für das Gewerbegebiet Hammfeld 2 sieht. „Sein Vorschlag, nun auf ein Cluster im Bereich E-Mobilität zu setzen, ist nach unserer Ansicht bisher sehr wage angedeutet“ ergänzt die planungspolitische Sprecherin Ingeborg Arndt ihren Kollegen. Was nach Ansicht der Grünen auf keinem Fall passieren darf, ist das Ganze auf eine Automeile, nur jetzt auf Elektrobasis, zu reduzieren. Eine Automeile hatten die Grünen bereits im Vorfeld abgelehnt. Die Grünen setzen weiterhin auf kleinteilige innovative Gewerbeansiedlungen, die die erfolgreichen Unternehmen auf diesem Gebiet in Neuss ergänzen oder zuarbeiten. 

Zum Antrag aus der Ratssitzung am 01.07.2016 als pdf >>>

Verwandte Artikel