Kahlschlag am Bahnhof

Geschockt war der verkehrspolitische Sprecher der Grünen Roland Kehl, als er vor drei Wochen den Kahlschlag am Abhang des Bahngeländes zwischen Haupteingang Theodor-Heuss-Platz und Further Straße bemerkte. „Dieser Kahlschlag, wo große Bäume, die nicht den Eindruck machten, als wären sie geschädigt, abgeholzt wurden, setzt den trostlosen Eindruck vom Inneren des Bahnhofes nun nach außen fort“, kommentiert Kehl den unschönen Anblick. Offensichtlich gab es seitens der Stadt keine Handhabe, die Fällungsaktion zu stoppen, da das Bundesbahngelände nicht unter die Baumschutzsatzung fällt. Die Grünen fordern nun die Bahn um Erklärung, warum sie alle Bäume abgeholzt haben, und um Mitteilung, wann und wie sie den Hang wieder bepflanzen werden. So kann er auf jedem Fall nicht bleiben.

Verwandte Artikel