Errichtung eines Sport- und Gesundheitszentrums am Südpark

Gemeinsamer Antrag der Koalitionsfraktionen von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Ratssitzung am 20.04.2018:

  1. Der Rat der Stadt Neuss beschließt, gemeinsam mit der TG Neuss ein Sport- und Gesundheitszentrum am Südpark zu errichten. Dieser „Sportpark Süd“ soll auf Grundlage der bisherigen Konzeption der TG Neuss neben einem Verwaltungsgebäude mindestens eine 3fach-Sporthalle, ein Fitness-Studio, diverse Sport- und Gymnastikräume, Gastronomie, Außenanlagen (u.a. eine multifunktionale Beachanlage) und entsprechende Infrastruktur umfassen.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt, die Planung und Errichtung des „Sportparks Süd“ gemeinsam mit der TG Neuss und in enger Abstimmung mit den Stadtwerken Neuss und den bereits am Südpark ansässigen Vereinen vorzunehmen. Kooperationen zwischen den Vereinen, die Nutzung des Sportparkes durch den Schulsport und mögliche Anbindungen an die vorhandene technische Infrastruktur am Südpark sind zu begrüßen.
  3. Dabei sind insbesondere die von der TG Neuss vorgeschlagenen Varianten zu prüfen und hinsichtlich ihrer Machbarkeit, Kosten und Priorisierung zu bewerten. Weitere von der Verwaltung als möglich erachtete Varianten zur Realisierung des Sportparks Süd sind ebenfalls einzubeziehen.
  4. Die Verwaltung wird darüber hinaus beauftragt, gemeinsam mit der TG Neuss ein Finanzierungskonzept für die Baukosten und die Kosten zur Unterhaltung aufzustellen und dem Rat vorzulegen. Die Kosten für die Stadt sind zu ermitteln und zur Etatisierung dem Rat vorzulegen.
  5. Über den Fortgang der Planungen ist regelmäßig im Sportausschuss zu berichten.

Begründung

Der mit 5.800 Mitgliedern mit Abstand größte Sportverein in Neuss, die TG Neuss, verfolgt das Ziel, am Südpark mit dem „Sportpark Süd“ ein Sport und Gesundheitszentrum zu errichten. Dieses Anliegen wird sowohl von den Stadtwerken Neuss als auch den anliegenden Vereinen begrüßt und würde die bisherigen Angebote am Südpark ideal ergänzen, Synergien erzeugen sowie die Attraktivität des Südparkes enorm steigern. Auch hinsichtlich der zu erwartenden wöchentlichen 3.500 Besucher des Sportzentrums und den damit verbundenen 2.500 PKW-An und Abfahrten erscheint der Südpark als idealer Standort. Zentral in der Stadt am Autobahnanschluss Reuschenberg gelegen, ist er ausgezeichnet erreichbar. Zugleich belastet er nicht die Innenstadt mit zusätzlichen Verkehren und ermöglicht den Bau der benötigten Parkplätze.

Die Antragssteller begrüßen daher die durchdachte Initiative des Vereins und sehen in der vorgelegten Konzeption, eine einmalige Chance, die Sportstadt Neuss elementar weiterzuentwickeln. Die TG Neuss hat bereits den benötigten Raumbedarf, die dafür benötigten Finanzmittel und drei mögliche Standorte des Sportparkes im Südpark ermittelt. Diese Vorarbeit bietet eine ausgezeichnete Grundlage, dass Stadt und Verein in enger Abstimmung mit den Stadtwerken Neuss sowie den anliegenden Vereinen und Schulen die weitere Planung und Entwicklung des Sportparkes Süd ab sofort gemeinsam in die Hand nehmen.

Verwandte Artikel