Grüner Beitrag im Nordstadtkurier

Liebe Nordstadtbewohner*innen,
es ist bereits Tradition, dass der Nordstadt-Kurier den Grünen Neuss Gelegenheit gibt, uns zum Geschehen in der Nordstadt zu äußern. Dem wollen wir gerne nachkommen, denn es tut sich ja immer etwas in der Nordstadt. Die Leuchttafeln in der Bahnunterführung sind endlich an und lassen das „Tor zur Nordstadt“ freundlich erstrahlen. Wenn dann noch das zugesagte Taubenhaus kommt, um die Taubenpopulation einzudämmen und die Bürgersteige öfters gereinigt werden, sind wir an dieser Stelle ein ganzes Stück weiter.
Die Pläne zur Neugestaltung des Jostensbusch liegen vor und sollen nun endlich fünf Jahre nach dem Sturm 2018 umgesetzt werden. Auch für die Öffnung von Teilen des Nordbadgeländes sind die vertraglichen Weichen gestellt, so dass hoffentlich mit der Gestaltung des Nordparks in 2018 begonnen werden kann.
Was auch positiv zu erwähnen ist, dass in der Nordstadt weiterhin preisgünstiger Wohnraum entsteht. Sowohl an der Wolberostraße als auch an der Katharina-Braeckeler-Straße werden in 2018 ca. 100 Wohnungen fertig werden und an der Salierstraße und an der Fesser-/Römerstraße wird die GWG in etwa der gleichen Größenordnung mit dem Bau beginnen. Auch der Bauverein will am Hohen Weg neue Wohnungen bauen und einige Häuser sanieren.
Die Neuentwicklung des Bauer & Schaurte-Areals und des gesamten Bahnhofsumfeldes ist unter großer Bürger*innenbeteiligung gestartet und man darf gespannt sein, welche Ideen die 24 Planungsbüros für das Gelände entwickeln. Mit dem ersten Spatenstich müssen wir uns aber noch etwas gedulden. Unser Wunsch für 2018: Steigen Sie öfters auf das Fahrrad oder in den Bus! Helfen Sie mit, die Nordstadt vom viel zu starken Autoverkehr zu entlasten. Ohne Ihre Mithilfe wird es keine Entlastung geben!

Mit den besten Wünschen für 2018,
für die Grünen Vertreter*innen der Nordstadt,
Roland Kehl
verkehrs- und wirtschaftspolitischer Sprecher
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und
Sprecher von neuss agenda 21 e.V:

Verwandte Artikel